retooling

Wenn Maschinen nach langjährigem Einsatz wieder zurück nachhause dürfen, werden sie zuvor noch runderneuert. Dieses Retooling bezeichnet der CEO der Firma GST Grinder GmbH, Günter Hacker als: „Das ist wie Modellbau, nur in groß“. In diesem Beitrag blicken wir am Beispiel einer Schleifmaschine der Automobilfertigung hinter die Kulissen des Retoolings. Diese Maschine bereitet die GST demnächst auf.

Rund um die Uhr im Einsatz

Schleifmaschinen in der Automobilindustrie laufen 24 Stunden am Tag und 7 Tage die Woche. Diese enorme Belastung muss schon bei der Konstruktion solcher Maschinen berücksichtigt werden. Damit diese Maschinen aber auch lange halten, brauchen sie regelmäßige Pflege. Trotzdem ist meist nach 20 bis 30 Jahren Schluss, und die Maschine wird im Bereich der qualitätsrelevanten Mechanik völlig neu aufgebaut, will sie weiter in Verwendung bleiben. Der Fachbegriff für einen solchen Umbau oder Neuaufbau heißt „Refurbishment“, oder wenn auch Werkzeuge bzw. andere Werkstücke bearbeitet werden „Retooling“.

Die Firma GST Grinder GmbH im österreichischen Sierndorf bei Wien hat sich auf dieses Retooling spezialisiert. Zwar fertigte das Unternehmen auch schon immer Neumaschinen, passgenau nach Kundenanforderungen. Doch, wenn man genau weiß, wie die Mechanik läuft, welche Belastungen wo auftreten und wie man Maschinen derart stabil ausführt, dass sie über Jahrzehnte hinweg ihren Dienst tun können, dann hat man auch die Experten für einen Umbau, für das Retooling der Maschine bei der Hand.

Mit Retooling ist per Definition das Umrüsten von Produktionsprozessen gemeint. Bestehende Werkzeugmaschinen werden so umgebaut, dass sie neue Werkstücke erzeugen, und für die Produktion neuer Bauteile oder neuer Bearbeitungsprozesse geeignet sind. Die Hülle bleibt bestehen, das Innenleben der Werkzeugmaschine oder auch Schleifmaschine wird erneuert.

Retooling verlängert die Lebenszeit

Hacker erzählt uns von einer Schleifmaschine, die demnächst fürs Retooling nach Österreich zur GST kommt. Sie steht momentan noch in China und war dort über 10 Jahre an einer Produktionsstätte von Volkswagen im Einsatz. Die Maschine produzierte Antriebswellen für Verbrennungsmotoren.

Beim Volkswagen-Konzern ist es üblich, Maschinen länger als nur für den ursprünglich konzipierten Einsatz in Produktion zu halten. Solche Maschinen werden auf einer konzerninternen Plattform für gebrauchte Werkzeugmaschinen zum Verkauf als Gebrauchtmaschine angeboten. Andere Fertigungsstandorte von Volkswagen können so auf diese Maschinen zugreifen und sie nach einem Retooling für ihren Bedarf neu einsetzen.

Besagte Schleifmaschine, die von der GST umgebaut wird, geht also für rund 60.000 Euro zurück nach Deutschland. Sie legt ab Herbst einen mehrmonatigen Zwischenstopp in Sierndorf bei Wien ein. Die GST rüstet diese Schleifmaschine für den Produktionsprozess von e-Wellen für Elektroantriebe um.

„Refurbished“ bedeutet „generalüberholt“. Es handelt sich dabei um eine gebrauchte Ware, die nicht von einem Neugerät unterschieden werden kann, da sie perfekt überholt und gereinigt wurde. Im Kontext des Refurbishments von Schleifmaschinen ist damit ein kompletter Umbau oder Neuaufbau der Schleifmaschine gemeint.


Wie läuft so ein Retooling ab?

Die Werkzeugmaschine wird im ersten Schritt zur GST nach Sierndorf geliefert. Dort findet der eigentliche Umrüstprozess statt, der durchaus mehrere Monate in Anspruch nehmen kann. Schließlich wird die gesamte Schleifmaschine zerlegt. Alle Baugruppen werden auf ihre Funktionstüchtigkeit hin geprüft und bei Bedarf ersetzt.

SMW Schleifmaschine vor dem Retooling mit Gebrauchsspuren

Blick ins Innere einer SMW-Schleifmaschine, bevor sie einem Retooling unterzogen wird. Foto: GST.

Zerlegen der Maschine, Teile erneuern

Im ersten Schritt zerlegen die Schlosser und Mechaniker der GST die Schleifmaschine. Daraufhin folgt die Überarbeitung der Baugruppen wie Lager und Führungen. Auch die Antriebsysteme werden erneuert.

Schleifmaschine bei der GST zerlegt im Retoolingprozess

Nachdem die zu überarbeitende Schleifmaschine vollständig zerlegt wurde, steht sie total „nackt“ in der Halle, während sich die Profis um ihr Innenleben kümmern. Foto: GST.

Die Elektriker ersetzen die während der Laufzeit der Maschine brüchig gewordenen Kabel, da die Weichmacher in den Kabeln nach vielen Jahren des Einsatzes nicht mehr vorhanden sind. Sie haben sich verflüchtigt. So wird die gesamte Verkabelung komplett erneuert.

Die Überarbeitung der Schleifmaschine ist eine mechanisch und elektrisch sehr intensive Tätigkeit.

CEO Günter Hacker